Logo

Angegeben ist die Bezeichnung des Taus, die jeweilige Beleg-Nummer (B), Taustärke (Ø), Hinweise zur Tauführung und Kürzel der jeweiligen Quellen mit Seitenangabe. Nummern von Abbildungen in den Quellen sind in Klammern angegeben. Sind zwei Werte für Tau-Ø angebenen, handelt es sich beim ersten Wert um den Schenkel und beim zweiten um den Läufer.


Belegstellen

Dirk

B: 5h
Ø: 0,33/0,13
Hahnepot mit 5 Spruten, Talje zwischen Stenge und Sprutblock, Läufer durch Loch in der Mars zur Strecktalje eingehakt an Deck, fest an sich selbst wie SC 90 (246)
Quellen: PW 100 (19), AT 84, MS 94 (127), SK 88, AN 227/229 (316), SC 90 (246)
Webeleinen

Ø: 0,25
Durchmesser 1/2 Zoll, an den äußeren Wanten beginnen/enden mit 2 halben Schlägen, ausweben mit Webeleinknoten
Quellen: AN 112 MS 62

Quellen

generell AT Tafel Va, MS 45
Salinge MS 46, AN 23/29, PW 80
Marse MS 34/47, PW 81/94
Eselhaupt MS 48, AN 23/39, PW 80/84
Masttopps AN 22/25/31, PW 80, PW 99 (12)
Mastbacken AN 22
Besanmast AN 22/24, PW 86 (5), PW 99 (8)
Besanstenge MS 50, AN 44

Segelschablone

  • Belegstellen am Besanmast und Besansegel der Fregatte Berlin 
    PDF-Datei

Der Plan ist noch nicht fertigt und wird nach jeweils aktuellem Stand der Takelarbeiten laufend erweitert...


SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos