Logo

Alle Taue für das stehende und laufende Gut stelle ich selber her. Dazu habe ich mir eine Reepmaschine zugelegt um alle notwendigen Taustärken angefertigen zu können.

  • Herstellung der Taue für die Fregatte Berlin 
  • Herstellung der Taue für die Fregatte Berlin 
  • Herstellung der Taue für die Fregatte Berlin 

Für die Herstellung der Taue habe ich mir sog. Polyester-Overlockgarn besorgt. Ich hole mir immer Konen mit mehreren tausend Fadenmeter, so dass ich ausreichend Reserve habe. Wenn für die Herstellung eines 1-Meter-Seils mit einem Durchmesser von 1 mm pro Kardeele 6 Einzelfäden benötigt werden und durch das Zusammendrehen der Fäden mit einer Verkürzung von ca. 20% zu rechnen ist, muss die Fadenlänge ca. 1,2 m betragen, was einem Gesamtbedarf von etwa 22 Faden-Meter entspricht. Mit einer handelsüblichen Garnrolle käme ich nicht weit.

Leider habe ich diesmal ein sehr fusseliges Garn "erwischt". Anfangs behelfe ich mir damit, die Fusseln am fertigen Seil einfach mit dem Feuerzeug abzubrennen, jedoch schmoren dünne Tau recht schnell durch.

Mittlerweile bin ich auf Garne der Fa. Gütermann vom Typ Mara, Skala und Tera umgestiegen, da diese so gut wie fusselfrei sind.

  • Polyester-Overlockgarn 
    Polyester-Overlockgarn
  • Mara 
    Mara
  • Skala 
    Skala

Mara ist ein gutes Garn, das jedoch bei mehrfachem Ziehen durch enge Öffnungen dazu neigt, dass sich Fasern aufstellen, z.B. bei Blöcken. Hier ein Makro von 0,4 mm Tauen.

Die gleichen Taue noch einmal mit Skala, ein qualitativ sehr hochwertiges Garn mit sehr glatter Oberfläche und einem leicht glänzenden Finish.

  • Mara 
    Mara
  • Skala 
    Skala

Zusätzlich müssen diverse Taue des stehenden Gutes bekleedet werden. Hierfür kommt eine sogenannte Kleedbank zum Einsatz.

  • Herstellung der Taue für die Fregatte Berlin 
  • Herstellung der Taue für die Fregatte Berlin 
  • Herstellung der Taue für die Fregatte Berlin 

SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos