Logo

Werftschild des Dampfschlepper Albert

Werftschilder sind eine alte Tradition und haben einen ähnlich hohen Stellenwert wie Kiellegung, Taufe und Stapellauf. Diese Schilder werden i.d.R. aus Bronze in Sandformen gegossen und das Besondere daran, die Buchstaben sind erhaben.

Ich wollte für die Albert solch ein Schild in Messing haben und begab mich auf der Suche nach einer preiswerten Quelle.

So etwas ließe sich mit einem Laser herstellen, ich musste dann allerdings in erschreckender Weise feststellen, dass der Kostenfaktor für solch eine kleines Schildchen exorbitant hoch sein würde, mit drei Stellen vor dem Komma, da z.B. für Messing nur ganz bestimmte Laser genutzt werden können. Für Kunststoffe wäre es wesentlich kostengünstiger.

Die preiswertere Alternative aber immer noch recht heftig wäre eine Lasergravur, allerdings nicht mit erhabenen Buchstaben, Kostenfaktor liegt dann immer noch bei etwa 70 Euro. Die nächste Alternative wäre die Herstellung im Ätzverfahren, aber auch das ist nicht billiger.

Ich konnte nun eine Quelle "an Land ziehen" die mir folgendes Schild im Fräsverfahren gefertigt hat:

  • Werftschild des Dampfschlepper Albert 
  • Werftschild des Dampfschlepper Albert 

Kostenfaktor immer noch 40 Euro, aber preiswerter ist es so und in dieser Qualität nicht zu bekommen. Das Ergebnis ist wirklich spitzenmäßig, genau so wie ich es mir vorgestellt habe. Die Jahreszahl hat eine Schriftgröße ca. 1 mm

Sofern jemand Bedarf hat, einfach melden, ich kann gern vermitteln.


SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos