Logo

4 Durchzüge Rehlingstützen bei Steingraeber-Modelle


(arabisch Bahr el-Ahmar), lang gestrecktes Nebenmeer des Indischen Ozeans zwischen der Arabischen Halbinsel und dem afrikanischen Kontinent, durch die Meerenge Bab el-Mandeb mit dem Golf von Aden, durch den Sueskanal mit dem Mittelmeer verbunden, 438 000 km², mittlere Tiefe 538 m, größte Tiefe 2 604 m. Die Halbinsel Sinai teilt das nördliche Rote Meer in den Golf von Sues und den Golf von Akaba. Die Farbe des Wassers ist tiefblau. Der Name Rotes Meer kommt von einem Cyanobakterium mit roten Pigmenten. Die Temperaturen betragen im Sommer meist über 30º C und liegen im Winter zwischen 20° C und 25º C. Die Wasserschicht unterhalb 200 m bis zum Boden hat nahezu konstante Werte von Temperatur 21,7º C und Salzgehalt 40,6 0. Der Tidenhub beträgt bis zu 2 m. Seit der Eröffnung des Sueskanals (1869) ist das Rote Meer von großer Bedeutung für den Seeverkehr zwischen Europa und Indien, Ostasien und Australien. Die wichtigsten Häfen sind Massaua, Port Sudan, Sues, Djidda, Janbo, Hodeida.


SeitenanfangZurückWeiter
Infos