Logo

Toplichter bei Steingraeber-Modelle


(Mittelländisches Meer, Europäisches Mittelmeer), das 3,02 Mio. km² große Nebenmeer des Atlantischen Ozeans zwischen Südeuropa, Vorderasien und Nordafrika, mit Verbindung über die Straße von Gibraltar zum Atlantischen Ozean und über den Sueskanal und das Rote Meer zum Indischen Ozean. Zu ihm gehören die Randmeere Adriatisches, Ägäisches, Marmara und Schwarzes Meer. Die Straße von Tunis und die Straße von Messina verbinden westliches und östliches Mittelmeer. Die größte Tiefe (5.121 m) liegt im östlichen Mittelmeer westlich der Peloponnes; die durchschnittliche Tiefe beträgt etwa 1.450 m. Das Mittelmeer hat mit 36,3 0 im Westen, 39,1 0 im Osten einen hohen Salzgehalt. Der Wasserspiegel des Mittelmeers steht etwas tiefer als der seiner Nachbarmeere, in der Straße von Gibraltar sowie auch in den Dardanellen und im Bosporus herrscht deshalb ein ins Mittelmeer gerichteten Ausgleichstrom; die Gezeiten des Mittelmeers sind schwach. Das Klima im Mittelmeergebiet ist ein Etesienklima: Winterregen und Sommertrockenheit bei Jahresmitteln von 13-22ºC. Der Fischreichtum des Mittelmeers ist sehr begrenzt (Nährstoffarmut); die Fischerei ist hauptsächlich Küstenfischerei auf: Thunfisch, Sardelle, Sardine, Languste, Tintenfisch, Austern und Schwämme. Das Mittelmeer ist das am stärksten verschmutzte Meeresgebiet. Der Schiffsverkehr ist sehr bedeutend (seit der Antike); nach der Eröffnung des Suezkanals (1869) wurde das Mittelmeer zur wichtigsten Schifffahrtsstraße.


SeitenanfangZurückWeiter
Infos