Logo

Kabelwinschen bei Steingraeber-Modelle


Norddeutscher Ewer mit der häufigsten Verbreitung auf der Elbe. Man unterscheidet einen kleineren und einen größeren Typ, die beide als relativ schlanke Binnen- und Küstenschiffe mit verhältnismäßig geringer Seitenhöhe und sehr langer und breiter Großluke gebaut wurden. Die Elb-Ewer fuhren Getreide, Holz, Torf, Baumaterialien und andere Güter zwischen dem Festland und den Inseln. Im 18. Jh. fuhren Elb-Ewer mit einem umlegbaren Mast mit Rah-, Spriet- oder Gaffelsegel sowie Stagfock.


SeitenanfangZurückWeiter
Infos