Logo

Bulleye bei Steingraeber-Modelle


(Dampfer), mit Dampfkraft angetriebenes Schiff. Die Antriebsanlage besteht aus der Kesselanlage und einer oder mehreren Antriebsmaschinen mit den erforderlichen Hilfsmaschinen. Man verwendet nur selten noch Kolbendampfmaschinen; auch der Antrieb durch Seiten- oder Heckräder (Raddampfer) ist veraltet. Meist werden Dampfschiffe heute durch Dampfturbinen über Schraubenpropeller (Schraubendampfer) angetrieben; die Kessel werden mit Öl beheizt. Für die Rückwärtsfahrt sind besondere Rückwärtsturbinen erforderlich. Schnelldampfer hießen die großen, reich ausgestatteten Überseeschiffe für Personenverkehr; der größte war die britische "Queen Elizabeth" (83.673 BRT). Frachtdampfer wurden überwiegend durch Motorschiffe verdrängt.


SeitenanfangZurückWeiter
Infos