Logo

Für Stützen großer Kreuzhölzer, Betinge oder Knechte ist es oft übliche, das in die Köpfer der Hölzer eine negative Gehrung eingearbeitet werden muss, ein schräger Anschnitt, der sich nach unten verjüngt.

So können Taue belegt werden ohne abzurutschen.

Um diese Kerbe gleichmäßig auf allen Seiten der Stütze einarbeiten zu können, habe ich mir aus Sperrholz eine Halteplatte angefertigt, mit deren Hilfe ich Holzleisten in einem festgelegten Winkel in einem Schraubstock einspannen und die Schräge fräsen kann.

  • negative Gehrung an Holzstützen 
  • negative Gehrung an Holzstützen 
  • negative Gehrung an Holzstützen 

Ein großes Kreuzholz und ein Brassenknecht vom Modell der Fregatte Berlin.

  • negative Gehrung an Holzstützen 
  • negative Gehrung an Holzstützen 
  • negative Gehrung an Holzstützen 
  • negative Gehrung an Holzstützen 
  • negative Gehrung an Holzstützen 

SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos