Logo

Oftmals werden Decks mit Dübelimitation versehen. Aber auch bei der Rumpfbeplankung kann das durchaus zu einem hohen Detaillierungsgrad eines Modells beitragen.

Eine oftmals genutzte Variante bei Decks ist die Verwendung von Zahnstochern, aber diese findet man üblicherweise nur als helles Holz, heutzutage meist sogar nur noch aus Bambus.

Möchte man dunkle Dübelimitation, ist man mit diesem Material schlecht beraten, den Bambus ist hydrophob und auch sonst feuchtigkeitsabweisend. Es lässt sich daher schlecht mit Beizen einfärben.

  • Zieheisen für Holzdübel 
  • Zieheisen für Holzdübel 

Hier hilft nur, sich Dübel aus Holz mit dem gewünschten Farbton selber herzustellen.

Dazu benötigt man ein sog. Zieheisen. Eine Metallplatte mit immer kleiner werdenden Bohrungen die es ermöglichen, einen Holzstab durchzuziehen und dabei Material vom Holz abzuhobeln, um so sehr dünne Rundhölzer zu erhalten.

Aber nicht jedes Zieheisen eignet sich dafür.

Schnell wird man in den bekannten großen Onlineplattformen fündig, allerdings eignen sich diese Eisen nur bedingt für die Holzbearbeitung, denn Sie werden normalerweise im Bereich der Schmuckherstellung genutzt, um z.B. Drähte auszudünnen.

Das erkennt man daran, dass die Bohrungen auf beiden Seiten eine trichterförmige Öffnung haben.

  • Zieheisen für Holzdübel 
  • Zieheisen für Holzdübel 

Bei Zieheisen für die Holzbearbeitung nicht. Hier hat nur eine Seite einen Trichter, die Gegenseite ist plan geschliffen, es ist quasi die Schneide, die beim Durchziehen den Span vom Holzstab hobelt.

  • Zieheisen für Holzdübel 
  • Zieheisen für Holzdübel 

Bis zu einem gewissen Maß können die Drahteisen auch für Holz verwendet werden, aber schon ab 1 mm wird sehr viel Bruch erzeugt.

Der Materialabtrag ist relativ gering, denn das Holz wird eher gequetscht als gehobelt und dafür wird relativ viel Kraft beim Durchziehen benötigt, was dann i.d.R. zum Brechen des Holzes führt.

Ich habe es nicht geschafft dünnere Dübel als 0,9 mm zu ziehen.

  • Zieheisen für Holzdübel 
  • Zieheisen für Holzdübel 

Bei Holzeisen mit den scharfen Lochrändern dagegen wird schon mit relativ wenig Kraftaufwand ein ordentlicher Span vom Holz abgezogen.

  • Zieheisen für Holzdübel 
  • Zieheisen für Holzdübel 

Es ist mir auf Anhieb gelungen einen Holzstab problemlos auf etwa 0,7 mm zu verjüngen. Ab 0,6 mm muss vereinzelt und ab ca. 0,45 mm recht oft mit Bruch gerechnet werden.

  • Zieheisen für Holzdübel 
  • Zieheisen für Holzdübel 

Ein Beispiel eines Rumpfes mit ca. 2.400 Holzdübeln.

In diesem Fall wurde Ahorn verwendet. Ein gut zu ziehendes helles Holz mit sehr feiner Maserung, wie auch das etwas dunklere Birnenholz.

Dunkles Nussbaum ist grobfaseriger und etwas spröder in der Bearbeitung, was dadurch öfter zum Brechen neigt.

  • Zieheisen für Holzdübel 
  • Zieheisen für Holzdübel 
  • Zieheisen für Holzdübel 
  • Zieheisen für Holzdübel 

SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos