Logo

Eine einfache Methode, um Sekundenkleber über einen längeren Zeitraum frisch zu halten.

Sekundenkleber z.B. reagiert auf Luftfeuchtigkeit. Ist die Flasche einmal geöffnet, dauert es nicht lange und aus mittelflüssigen wird dickflüssiger Sekundenkleber. Hier hilft eine in jeder Apotheke erhältliche Einweg-Kanüle weiter. Sehr gut haben sich 0,8er erwiesen. Der Kleber trocknet in der Kanüle aus und verschließt das Fläschchen luftdicht. So hält der Kleber fast ''ewig''. Zudem kann man durch die dünne Austrittsöffnung hervorragend kleinste Menge Kleber dosieren.

Die Aufsätze der Einwegkanülen sind wie geschaffen für die Kleberfläschchen, sie passen ''wie der Deckel auf den Topf'', wie man so schön sagt.

Ist der Kleber einmal in der Kanüle getrocknet, muss man diese nur kurz mit dem Feuerzeug erwärmen und schon kann wieder geklebt werden. Die Erwärmung öffnet nicht nur die verschlossene Kanüle, sondern reinigt auch gleichzeitig angetrockneten Kleber an der Außenseite.

Eine weitere Alternative sind sog. Aplikatoren, im Onlinehandel preiswert im 100-er-Pack zu beziehen. Ein hervorragende Möglichkeit, wenn man feinste Mengen dosieren möchte.

  • Kanüle 
    Kanüle
  • Aplikator 
    Aplikator

Der Trick mit dem Feuerzeug funktioniert auch bei Werkzeugen, die mit Farbe und Kleber verschmutzt sind - einfach abbrennen und weiter geht's.

Durch die Dosierung mittels Kanüle geht auch der Verbrauch merklich zurück. Man schaut nach einiger Zeit fast ungläubig auf die Flasche und wundert sich, dass sie immer noch halb voll ist.

Noch einige Hinweise:

  • Wird Sekundenkleber längere Zeit nicht benötigt, sollte er luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  • Die Spitze der Kanüle muss stumpf gefeilt werden, um Verletzungen vorzubeugen. Nicht mit dem Seitenschneider abkneifen, da die Kanüle sonst gequetscht wird.
  • Sekundenkleber ist brennbar. Beim Erhitzen der Kanüle entzündet sich der Restkleber an der Außenseite und in der Kanüle verdampft der angetrocknete Kleber, teilweise schießt dann eine Dampfwolke mit einem kleinen Puff aus dem Röhrchen heraus, also immer vom Auge weghalten und Dämpfe nicht einatmen.
  • Wie oben schon erwähnt haben sich für mittelflüssigen Kleber 0,8er Kanülen gut bewährt. Für dünnflüssigen Kleber sollten 0,5er genutzt werden.

Oftmals hört man von ''zickigen'' Apothekenangestellten, die wissen wollten, für was man die Kanülen benötigt. Ist mir allerdings noch nie passiert.


SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos