Logo

Taustärken für Modellseile 

Meistens findet man im Handel Nähgarne mit einer Fadenstärke von 120. Um flexibel Taue reepen zu können, habe ich noch die Garnstärken 30, 50, 100, 150, 220 und 420 auf Lager. Eine größere Zahl bezeichnet feineres Garn. Die Stärke 420 ist das dünnste was bei Gütermann zu bekommen ist, der Faden ist nur etwa 0,08 mm dick.

Recht hilfreich ist, sich eine sog. Tampenkarte anzufertigen, so weiß man welche Seilstärken mit wieviel Fäden erreicht werden können. Auch die Fadenstärke des Zwirns sollte notiert werden.

Hier eine Auflistung, mit welchen Garnen nachfolgende Seile hergestellt werden können:

Ø in mm Fäden pro Kardeel Garnstärke Ø in mm Fäden pro Kardeel Garnstärke Ø in mm Fäden pro Kardeel Garnstärke
0,16 1 420 0,57 10 420 0,94 9 150
0,22 1 220 0,59 5 220 0,95 12 220
0,25 2 420 0,62 4 150 0,98 6 120
0,3 3 420 0,64 3 120 0,99 14 220
0,3 1 150 0,65 6 220 1 2 30
0,32 1 120 0,67 2 100 1,02 3 50
0,35 4 420 0,7 5 150 1,08 7 120
0,37 2 220 0,71 1 30 1,09 16 220
0,4 1 100 0,71 7 220 1,1 6 100
0,41 5 420 0,74 4 120 1,1 10 150
0,45 2 150 0,76 8 220 1,14 4 50
0,45 3 220 0,78 3 100 1,15 18 220
0,45 6 420 0,81 6 150 1,19 8 120
0,49 7 420 0,82 2 50 1,2 3 30
0,51 2 120 0,83 4 100 1,25 9 120
0,51 8 420 0,84 7 150 1,25 20 220
0,52 1 50 0,85 5 120 1,3 11 120
0,52 4 220 0,91 10 220 1,34 24 220
0,53 9 420 0,91 5 1100 1,45 4 30
0,55 3 150 0,92 8 150 1,5 30 220

Taustärke messen

Einen einzelnen Faden mit dem Messschieber zu messen wird ungenau. Je nach Druck auf die Messbacken wird das Garn zusammengepresst und ergibt bei demselben Faden unterschiedliche Werte.

  •  
  •  

Besser ist eine Variante, bei der man den Faden eng aber nicht zu straff 10 mal um einen runden Gegenstand wickelt, die Breite der Wicklung misst und durch 10 dividiert. So erhält man den Fadendurchmesser auf ein 10-tel-Millimeter genau.

  •  

Unbedingt beachten, dass das geschlagene Tau sehr flexibel ist und ein Reck von mehreren Zentimeter haben kann. Je nach Belastung sind deshalb die oben aufgelisteten Taudurchmesser Richtwerte und können nicht in jedem Fall exakt nachvollzogen werden.

Garne derselben Stärkeangabe verschiedener Hersteller können sich unterscheiden, ebenso Einfluss hat, wie fest ein Tau geschlagen, bzw. wie oft eine einzelnes Kardeel "gezwirbelt" wird. Der Durchmesser kann auch bei Rechts- und Linkschlag unterschiedliche Werte ergeben.

Selbst das Umwickeln auf dem Messstab hat Einfluss, so dass es zu Unterschieden von einigen 2 bis 3 10-teln kommen kann, wenn zu straff gewickelt wird.

Um Maßhaltigkeit zu gewährleisten auch beim Messen die Wicklung nicht zusammenzuschieben, schließlich hängt das Seil i.d.R. lose am Modell ohne gequetscht bzw. über die Maßen gestreckt zu werden.


Durchmesser von Ankerkabeln

 

Ein Ankerkabel wird linksgeschlagen und aus drei fertigen rechtsgeschlagene Seilen hergestellt.

Das geschlagene Kabel hat etwa den 1,8- bis 2-fachen Durchmesser eines einzelnen Kardeelseils.

Für ein fertiges Kabel von etwa 50 cm Länge aus drei Einzelseilen, das wiederum mit 3x3 Fäden geschlagen wurde, werden ca. 27 laufende Garnmeter benötigt.

Ø Kabel Ø Einzeltau
0,97 0,54
1,23 0,68
1,6 0,82
1,75 0,91
1,83 1
2,0 1,02

Taustärken berechnen

Für die Ermittlung der Durchmesser aller benötigten Taue für das stehende und laufende Gut habe ich hier einen Taustärken-Rechner als Excel-Liste zum Download bereitgestellt.

Erfahrungsgemäß hat ein Seil mit 3 Fäden ungefähr den 1,7- bis 1,8-fachen Durchmessers des Einzelfadens. Die Erweiterung je eines Fadens pro Kardeele ergibt etwa den 1,3- bis 1,5-fachen Durchmesser. Abweichungen ergeben sich daraus, wie fest das jeweilige Seil geschlagen wurde.

Folgende Garnstärken haben etwa folgende Durchmesser

Garn Faden-Ø in mm
420 0,08
220 0,17
150 0,19
120 0,22
100 0,24
50 0,32
30 0,37

Benötigt man noch dickere Einzelfäden, um gezielt mit einem bestimmten Fadendurchmesser arbeiten zu können hat man auch die Möglichkeit, die im Modellbauhandel angeboteten Takelgarne zu nutzen. Jedoch sollte noch einmal nachgemessen werden, da die Fäden teilweise nicht den angegebenen Maßen entsprechen. Dazu einfach 10-mal eng um ein Rundholz wickeln, die Breite der zusammengeschobenen Wicklung mit dem Messchieber messen und durch 10 teilen. Man erhält so den Fadendurchmesser auf Hundertstel genau.


SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos