Logo

Webeleinen knoten

Zwischen den Wanten werden Leinen gebunden, die zum Ersteigen der Masten dienen. Da das Endergebnis wie ein (gewebtes) Netz aussieht, nennt man die Leinen Webeleinen, den Knoten zur Befestigung am Wanttau Webleinknoten oder Webleinstek und die ganz Prozedur Ausweben von Wanten.

Außer vielleicht für sehr kleine Maßstäbe halte ich dabei von technischen Hilfsmitteln, wie z.B. Wantenknüpfrahmen, nicht viel. Die Wanten müssen zwingend zuerst am Modell steifgesetzt werden und erhalten so ihren genauen Verlauf und Abstand zueinander. Erst dann kann ausgewoben werden, um eine sauberes Ergebnis zu erhalten.

Es ist eine reine Fleißarbeit, die eine gewisse Genauigkeit erwartet, aber die Ausdauer dieser etwas eintönigen Arbeit zahlt sich aus. Beim Anbringen und Anpassen von fertig außerhalb des Modells ausgewobenen Wanten könnte mit diversen Schwierigkeiten verbunden sein, sodass man damit rechnen sollte, die investierte Mühe wieder zu verwerfen und alles noch einmal klassisch am Modell ausführen zu müssen.


Zum Binden der Webeleinen druckt man sich am besten eine Schablone aus und laminiert diese in Folie. Das macht sie etwas steifer, hält besser und ist beim Fixieren der Knoten mit Kleber unempfindlicher als eine reine Papierschablone.

Kleine Holzleisten, jeweils mit einer Leiste hinter der Schablone und eine auf den Wanten, oben und unten stabilisieren. Beim Festklammern darauf achten, dass die Wanten nicht zusammengeschoben werden und die Abstände der Spreizung erhalten bleiben.

Zur Unterstützung beim Binden der Knotenreihe klemmt man sich eine weitere Holzleiste auf die Schablone, um die Knoten auf derselben Höhe binden zu können.

Ist eine Knotenreihe fertig, wird diese Anschlagleiste wird wieder entfernt, um die Höhe der Knoten ggf. noch einmal zu korrigieren, die abschließend mit einem kleinen Tropfen Sekundenkleber fixiert werden.

Mit einer Nadel kann man eine Kleinstmenge Kleber dabei punktgenau dosieren.

  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 

Normalerweise verwendet man einen sog. Webleinstek der so gebunden wird, dass das Ende der Webeleine von links kommend nach rechts auslaufen und dabei bis zum nächsten Knoten waagerecht gehalten werden kann.

Bei den äußeren Wanten verbleibt nach dem Abschneiden der Enden oftmals ein kleiner unschöner Stummel.

  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 

Wer das vermeiden möchte, beginnt und endet mit zwei halben Schlägen und kürzt das Ende an der Innenseite der Want.

  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 

Bei Setzen der Knoten darauf achten, dass die Webleinen nicht zu straff gezogen werden, damit die Wanten gerade verlaufen. Andernfalls ziehen man die Wanten zusammen und sie verlaufen später in einem unschönem Bogen.

  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 
 
Webeleinen knoten 

Werden die Taue für die Webeleinen selber hergestellt, kann es sein, dass die Taue etwas steif sind und sich schlecht knoten lassen.

Deshalb empfiehlt es sich, die Webeleinen vorher zu tempern. Dazu einfach die Taue für einige Minuten auf die Heizplatte eines umgedrehten Bügeleisens legen.

Durch diese Wärmebehandlung werden materialinternen Spannungen abgebaut, die Taue werden geschmeidiger und der noch vorhandenen Restdrall wird aus dem Seil genommen.


Beispiele für ausgewebte Wanten

  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 
  • Untermasten fertig aufgetakelt 
  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 
  • Webeleinen knoten 

SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos