Logo

Um kleinere Segelboote nicht nur bei Schönwetter segeln zu können, kann man einfach den Kiel etwas verlängern.

Hier am Beispiel einer Collie hatte ich einen Originalkiel Kiel zur Verfügung. So kannte ich das genaue Gewicht und konnte mir davon ein Duplikat aus Blei herstellen.

Dazu musste als erstes eine Form hergestellt werden. Für eine einmalige Verwendung eignet sich Gips dazu hervorragend.

Kiel verlängern 
In einem alten Pappkarton wurde...
Kiel verlängern 
... eine Mülltüte eingelegt,...
Kiel verlängern 
... der Kiel wurde mit Trennmittel (Vaseline) eingestrichen und kopfüber in den Karton gestellt.

Anschließend wurden Gips angerührt und der Karton damit ausgegossen.

Nach etwa einer Stunde war der Gips abgebunden, konnte aus dem Karton entnommen werden und musste nun erst einmal einige Tage zum Austrocken ein ruhiges ''Dasein'' fristen.
Kiel verlängern 
Nach 5 Stunden bei 75 °C im Backofen und zwei Wochen Lufttrocknung habe ich dann einen kleine, 720 Gramm schwere Bleibombe gegossen.

Ich habe gleich ein Messingrohr mit eingegossen, um das Ballastgewicht später am Rumpf mit einer durchgehenden Gewindestange befestigen zu können.
Kiel verlängern 
In Ermangelung eines fertigen Kiels oder eines Spantenrisses, ging ich beim Bau des Kiels recht rustikal vor. Einfach mehrere Lagen Balsaholz übereinander geklebt und den ganzen Block mit Acrylit unten an den Rumpf geklebt.

Durch das, in das Blei eingegossene Messingrohr, wurde die Bombe mit einer durchgehenden Gewindestange im Rumpf befestigt.

Ich hatte vorher Höhe des geborgten Originalkiels ausgemessen und die Bleibombe gleich etwa 2,5 cm tiefer gesetzt, um somit einen etwas tiefer liegende Schwerpunkt zu erhalten.
Kiel verlängern 
Nach dem Abhobeln, dieses ''kleinen'' Haufens Späne...
Kiel verlängern 
... sah der Kiel dann letztendlich so aus.
Kiel verlängern 
Die komplette Kiel wurde anschließend mit Glasmatte laminiert,...
Kiel verlängern 
... verspachtelt und sauber verschliffen.

SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos