Logo

Beim Original besteht das Deck natürlich nicht aus einer kompletten Platte, sondern ist aus einzelnen Platten zusammengesetzt und verschweißt. Noch nie hatte ich so etwas an einem Modell realisiert.

Nach mehreren Trockenversuchen, mit unterschiedlichen Methoden, wie z.B. dünner Spulendraht, Angelsehne oder das Überlackieren zweier mit minimalem Abstand nebeneinander aufgeklebter Tesafilmstreifen, entschied ich mich für die ''Zwirnsfadenmethode''. Draht erwies sich bei der Verarbeitung zu unflexibel, Knicke im Draht musste erst wieder gerichtet werden und ergab, genau wie Angelsehne, ein zu glattes Erscheinungsbild. Die Tesafilmvariante war mir zu aufwendig. Der Zwirnsfaden dagegen behielt seine unebene Oberfläche und kommt recht nahe an das Aussehen einer richtigen Schweißnaht heran.

Die Verarbeitung gestaltete sich vollkommen unproblematisch. Ich hatte in diesem Fall das Rautenblech schon in entsprechende Plattenabschnitte zugeschnitten und auf das Deck aufgeklebt. Die Stoßkanten der Platten wurden noch einmal mit einer kleinen Dreikant-Schlüsselfeile nachgezogen und etwas vertieft. In diese Nut verklebt ich dann die Zwirnsfäden. Ich fixierte erst ein Ende des Fadens an einem Ende der Nut mit Sekundenkleber. So konnte ich den Faden unter leichter Spannung genau gerade in die Nut legen und vorsichtig mit dünnflüssigem Sekundenkleber tränken. Kurz noch einmal mit der gekrümmten Pinzette fest in die Naht drücken und die Kleberreste mit eine Putzlappen wegwischen. Fertig war eine schöne saubere Schweißnaht.

Einziger kleiner Schönheitsfehler, beim nächsten Mal werde ich etwas dünneren Faden verwenden, denn die Schweißnähte sind ein wenig zu ''bullig'' geraten.

  • Nachziehen der Stöße 
    Nachziehen der Stöße
  • Aufkleben der Fäden 
    Aufkleben der Fäden
  • Die Schweißnähte... 
    Die Schweißnähte...
  • ... im unlackierten und... 
    ... im unlackierten und...
  • ... im lackierten Zustand. 
    ... im lackierten Zustand.
  • Auch an Kanten kann man so ein paar kleine Ritzen kaschieren. 
    Auch an Kanten kann man so ein paar kleine Ritzen kaschieren.

SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos