Logo

Heckspiegel, Seitenfenster und sonstige Ornamente sind von erstaunlich guter Qualität und sehr filigran gearbeitet. Sie gefallen mir ausgesprochen gut. Überrrascht war ich auch, dass die Kunststoffteile vermessingt sind, man sieht es an der Verfärbung des einen Seitenteils. Ich habe es auch auf der Rückseite des Heckspiegel mit einem Tropfen Brünierbeize getestet, es ist tatsächlich ein Messingüberzug.

Die Seitenfenster sollten auch ihrem Namen gerecht werden, deshalb wurden die angedeuteten Fenster erst ausgebohrt und dann mit Schlüsselfeilen sauer herausgearbeitet.

  • Verzierungen der Fregatte Berlin 
  • Verzierungen der Fregatte Berlin 
  • Verzierungen der Fregatte Berlin 
  • Verzierungen der Fregatte Berlin 

Die Verglasung wird zwar erst nach der Farbgestaltung erfolgen. Allerdings habe ich mir schon einmal Gedanken über die Art der Fenster gemacht.

Oftmals liest man in einschlägigen Foren über die Verwendung von Crystal Clear, ein transparent austrocknender Kleber, der nichts anderes als Holzeim sein soll. Ein Test mit Letzterem hat mich allerdings nicht überzeugt, die Verglasung ist sehr milchig.

Eine weitere unkonventionellen Art ist die Imitation einer Bleiverglasung mit Laminierfolie.

Hierzu kommt eine dünnes Messinggitter zu Einsatz. Zugeschnitten, brüniert und mit einem handelsüblichen Laminiergerät in Dokumentenfolie eingeschweißt.

Im Gegenlicht ist gut zu erkennen, wie die Struktur des Gitters durch die Folie reproduziert wird, so dass es einer Bleiverglasung durchaus recht nahe kommt.

  • Verzierungen der Fregatte Berlin 
  • Verzierungen der Fregatte Berlin 
  • Verzierungen der Fregatte Berlin 
  • Verzierungen der Fregatte Berlin 
  • Verzierungen der Fregatte Berlin 

Die Seitenteile ließen sich relativ problemlos bearbeiten, das Material des Heckspiegels war einfach zu dick und in die Zwischenräume der Fensterstreben passten meine Feilen nicht. So habe ich die Fensterkreuze komplett entfernt.

Auch hier passt die Bleiglasimitation sehr gut. Zum Einkleben der Fenster wurde auf die Rückseite ein entsprechender Bereich ausgefräst.

  • Verzierungen der Fregatte Berlin 
  • Verzierungen der Fregatte Berlin 
  • Verzierungen der Fregatte Berlin 
  • Verzierungen der Fregatte Berlin 

Lackierung der Verzierungen

Alle Verzierungen sind lackiert und Heckspiegel und Seitenfenster im Bleiglasloook, wie oben beschrieben, verglast.

Für das Einkleben der Folie habe ich Rocket Odourless Crystal Clear Sekunderkleber verwendet, da dieser Kleber einen sehr niedrigen Grad an Ausdünstung hat und somit keinen weißen Beschlag hinterlässt.

Zum Lackieren wurden die Details dafür auf der Rückseite oder späteren Klebefläche angebohrt und auf einen Zahnstocher aufgespießt.

Kleinere flache Ornamente habe ich auf einer Stück Polystyrol mit doppelseitigem Klebeband fixiert.

  • Verzierungen der Fregatte Berlin 
  • Verzierungen der Fregatte Berlin 

Bei der Farbgestaltung des Heckspiegels habe ich mich nach den Informationen aus dem Buch "Risse von Schiffen des 16./17. Jahnhunderts" orientiert und für die Gestaltung der sonstigen Schmuckelemente bei aktuellen Repliken, wie z.B. der Galeone Batavia. Hier sind die Figuren und Ornamente recht dezent gehalten und werden überwiegend nur in einem einzelnen Farbton präsentiert.

Der Löwe, als zeitgenössisch weitverbreitete Galionsfigur, wurde rot lackiert und mit gelber Mähne versehen.

Last but not least alles mit mattem Klarlack versiegelt und etwas künstliche Pattinierung mit brauner Ölfarbe nach einem Tipp aus dem Wettringer-Modellbauforum.

  • Verzierungen der Fregatte Berlin 
  • Verzierungen der Fregatte Berlin 

Verwendet wurde folgende Acrylfarben der Fa. Billing Boats:

  • Bright Red BCA 009
  • Trainer Yellow BCA 013
  • Black BCA 011
  • Matt White BCA 014
  • Matt Mid Green BCA 033
  • Mediter Blue BCA 018
  • Versiegelung mit Lord Nelson Klarlack-Sprach, matt


die Informationen dieses Thema werden im Verlauf des Projektes noch erweitert...


SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos