Logo

Das Spill der Fregatte Berlin ist ein Gangspill, steht hinter dem Großmast und besteht aus 20 Einzelteilen.

der Spillpfosten

Ein Rundholz in dessen oberen Teil Öffnungen zur Aufnahme der Spaken eingearbeitet sind.

Die drei durchgehenden und übereinander liegenden Spakenlöcher habe ich erst vorgebohrt und anschließend viereckig ausgefräst.

Im unteren Teil sind acht Nuten für die Spillrippen eingearbeitet.

  • Spill der Fregatte Berlin 
  • Spill der Fregatte Berlin 
  • Spill der Fregatte Berlin 

die Spillrippen

Die Fläche der Rippen verjüngt sich nach oben, so dass die Außenkante schräg angeschnitten werden musste. Dazu wurden passenden Leistenstücken zugeschnitten und mit doppelseitigem Klebeband auf ein Stück Sperrholz fixiert.

Entsprechend dem notwendigen Schnittwinkel habe ich mir eine Hilfsauflage gefertigt, so dass die Außenseite aller Rippen gleichmäßig abgefräst konnte.

  • Spill der Fregatte Berlin 
  • Spill der Fregatte Berlin 
  • Spill der Fregatte Berlin 

Noch auf der Gegenseite für die spätere Grundplatte einen Absatz eingearbeitet, konnten die Rippen nun von der provisorischen Halteplatte gelöst und in die Nuten im Spillpfosten gesteckt werden.

  • Spill der Fregatte Berlin 
  • Spill der Fregatte Berlin 

die Fußplatte

In ein Stück Restholz ein Loch gebohrt und ein kleiner Holzstab eingeklebt. In den Teilapparat eingespannt und grob eine runde Holzscheibe gefräst, in der Handbohrmaschine auf Maß gebracht und unten in das Spill eingesetzt.

Der Durchmesser der Grundplatte ist etwas kleiner als der Außendurchmesser der Rippen, so dass hier später die Sperrklinken greifen können.

  • Spill der Fregatte Berlin 
  • Spill der Fregatte Berlin 
  • Spill der Fregatte Berlin 

die Spaken

Leisten für die Spaken wurden passend für die Spakenlöcher zugeschnitten und zur Außenseite hin abgerundet. Abschließend auf Maß gekürzt und in das Spill gesteckt.

  • Spill der Fregatte Berlin 
  • Spill der Fregatte Berlin 

Dann konnte die komplette Konstruktion probeweise schon einmal auf dem Spillfundament aufgestellt werden.

Mit der Imitation der Dübel konnte das eigentliche Spill fertiggestellt werden.

  • Spill der Fregatte Berlin 
  • Spill der Fregatte Berlin 
  • Spill der Fregatte Berlin 

die Sperrklinken

Zum Abschluss wurden noch die beiden Sperrklinken realisiert, auch Pallen genannt, die gegen die Spillrippen geklappt werden konnten, um bei Zug der Leine den Rücklauf des Spill zu verhindern.

Probeweise habe ich dann mal ein Tau um das Spill gewickelt.

  • Spill der Fregatte Berlin 
  • Spill der Fregatte Berlin 
  • Spill der Fregatte Berlin 

  •  

SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos