Logo

Für den Bau des Modells der historischen Fregatte Berlin wurde ein Beiboot benötigt.

Im Maßstab 1:50 passt sehr gut der Bausatz Nr. 2002 von GK-Modellbau verwendet. Die Baubeschreibung ist ausführlich und verständlich, Material ist ausreichend vorhanden und die Art der Bauweise mit Gipsmalle geht recht flott voran.

Das Kielschwein, wurde mit zwei Gummi auf der Malle fixiert, der Heckspiegel wird erstmal mit einer Stecknadel gehalten.

  • Beiboote 
  • Beiboote 
  • Beiboote 

Die Leisten für die Spanten werden kurz gewässert, so dass sie beim Biegen nicht brechen und dann mit der Formspitze des Biegesystems an die Malle angepasst.

Ich habe eine Stück Restsperrholz unter die Bodenplatte geklebt, so dass die Malle auf den Tisch gelegt und die Spanten mit etwas Überlänge gut angepasst werden konnten.

  • Beiboote 
  • Beiboote 
  • Beiboote 

Nach dem Setzen der Spanten wurde der Kiel aufgeklebt und die obersten Planken angebracht, so dass das Gerüst schon von der Malle entfernt werden konnte.

  • Beiboote 
  • Beiboote 
  • Beiboote 

Die Außenbeplankung ist abgeschlossen, die Bodenplatte eingesetzt.

  • Beiboote 
  • Beiboote 
  • Beiboote 

Die Duchten (Sitzbänke), Ruderdollen und ein Fenderseil sind angebracht, die Riemen verstaut und Pallen für einen sicheren Stand des Bootes angeklebt.

Erst einmal nur provisorisch an Deck gestellt, wird es zu einem späteren Zeitpunkt noch verzurrt.

  • Beiboote 
  • Beiboote 
  • Beiboote 

SeitenanfangZurückWeiter
aktuelles Projekt
Infos