Logo

geätzte Pullaugen bei Steingraeber-Modelle


Riffe und Inseln aus Kalkablagerungen von Korallen (Korallenkalk). Die Riffkorallen leben in Küstennähe der tropischen und subtropischen Meere in bis rund 40 m Tiefe. Nach der Form unterscheidet man: Korallenbank, eine Untiefe, die von Riffkorallen bewachsen ist; Saumriff, das von der nahen Küste durch eine Wasserrinne getrennt ist; Wall- oder Barriereriff mit einem größeren Abstand zum Land, z.B. Great Barrier Reef, und Atoll, ein ringförmiges Korallenriff, das nach außen steil und nach innen flach abfällt, mit von ihm umschlossener Lagune. Atolle sitzen auf dem Gipfel untermeerischer Vulkane. - Die zunehmende Verschmutzung des Meerwassers ist eine große Gefahr für den Bestand der Korallenbauten.


SeitenanfangZurückWeiter
Infos