Logo

Rundkopf Schraubösen bei Steingraeber-Modelle


Knoten, der; mhd. knote auch: knode, ahd. knoto auch: knodo = knotenförmige Verdickung, zu einer umfangreichen Gruppe germ. Wörter, die mit kn- anlauten und von einer Bedeutung "zusammendrücken, -ballen, pressen, klemmen" ausgehen; auch Knopf; oder engl. knot = Knoten in der Logleine]:

  • festgezogene Verschlingung von Bändern, Fäden, Schnüren o. Ä.: ein fester, loser, doppelter K.; der K. lockert sich, geht auf; einen K. machen, schlingen, lösen, aufmachen, nicht aufkriegen; einen K. in die Schnur machen; sich einen K. ins Taschentuch machen;
  • Übertragung: den K. des Dramas schürzen (es zu dramatischen Verwicklungen kommen lassen);
  • den gordischen K. durchhauen (eine Schwierigkeit auf verblüffend einfache Weise lösen; nach Alexander d. Gr. (356-323 v. Chr.), der den als unentwirrbar geltenden Gordischen Knoten (nach der antiken Stadt Gordion) dadurch löste, dass er ihn mit dem Schwert durchschlug;
  • langes, geschlungenes, am (Hinter)kopf festgestecktes Haar als Haartracht
  • botanisch: rundliche Verdickung an Pflanzenteilen
  • Maßeinheit für die Geschwindigkeit bei Schiffen (eine Seemeile pro Stunde); mit der Abkürzung 'kn ' die Maßeinheit für die Bootsgeschwindigkeit, die Fahrt (durch das Wasser). 1 Knoten (kn) entspricht 1 Seemeile (sm) pro Stunde (h), das sind 1852 m/h oder ca. 0, 5 m/sec.
  • fachsprachlich: Punkt, Stelle, an der sich Linien, Kurven (eines Diagramms) treffen oder von wo aus sie sich verzweigen.


SeitenanfangZurückWeiter
Infos