Logo

Chris Crafts bei Steingraeber-Modelle


in Bezug zum offenen Meer, dann Hohe See geschrieben

der Teile des Meeres, der nicht zu den Territorialgewässern und inneren Seegewässern der Küstenstaaten gehört und somit keiner staatlichen Souveränität unterliegt. Jeder Küsten- und Binnenstaat kann die Hohe See gleichberechtigt zu Zwecke der Schifffahrt, der Verlegung von Unterseekabeln und -leitungen sowie durch Überfliegen nutzen. Allerdings ist die Konvention der 3. UN-Seerechtskonferenz über die ausschließliche Wirtschaftszone und den Festlandsockel zu beachten, die die Grundrechte der Freiheit der Meere in gewisser Hinsicht einschränkt.

in Bezug zum Wetter:

Windstärke 8-9 nach Beauford

Seegang 7 nach Petersen-Skala

Windgeschwindigkeit: 17,2-24,4 m/s


SeitenanfangZurückWeiter
Infos