Logo

Hecklampen bei Steingraeber-Modelle


Holzstammfloß oder Floßfahrzeug. Siehe auch: Boot, Balsa-Floß, Binsenboot, Kalabassen-Kellek, Kürbisfloß

Zu den bekanntesten historischen Floßfahrzeugen aus anderen Baustoffen zählen das Ambatschfloß, das Papyrosfloß auf dem Nil oder die indischen, chinesischen oder Südesee-Bambusflöße. Die Strauch-, Papyros- oder Bambusflöße haben zum Teil bootsähnliche Formen mit zugespitzten und hochgezogenen Floßenden. An den arabischen Küsten, insbesondere bei Oman, bauten die dort lebenden Fischervölker aus 10 bis 12 Stämmen seefähige Flöße mit Mast und Segel. Auf vielen Flüssen Europas waren Baumstammflöße mit zusätzlichen Auftriebskörpern bis vor wenigen Jahrzehnten als Fähren bei Flussüberquerungen in Gebrauch

Die Ureinwohner Nordjapans, die Ainu, bauten eine besondere Art leichter, gut abgedichteter Baumstammflöße, mit einem zusätzlichem Plankenaufsatz, so dass ähnlich wie bei wenig ausgehöhlten Einbäumen eine Übergangsform zwischen dem Floßauftrieb und dem bootstypischen Verdrängungsauftrieb entstand.

Folgende Unterschiede von Flößen können sowohl historisch als auch größenmäßig getroffen werden:

Schwimmhilfen kann man in bestimmten Fällen als eine Vorstufe zu den Flößen ansehen. Solche Elemente konnten z.B. Gräserbündel, Baumstämme und vieles andere mehr sein. Ein Beispiel einer Schwimmhilfe war das Ambatschfloß.

Rindenfloß. Eines der primitivsten Wasserfahrzeuge war das Rindenfloß, das aus gerollten Bündeln von Baumrinde bestand und nur aus Australien bekannt ist.

Gräserbündelflöße. Flöße aus Bündeln verschiedener Grasarten. Am Nil wurde Papyrus verwendet, und das Papyrusfloß ist vor allem aus dem alten Ägypten bekannt. Auf den kleinen, flachen Seen Ostirans gab es ein Schilffloß, das Tutin genannt wurde. Am bekanntesten ist vielleicht die Balsa des Titicacasees, bei der nicht nur der Rumpf, sondern auch das Segel aus Schilf bestand (und besteht).

Bambusflöße. Hier handelt es sich um Flöße aus Bambusstämmen. Zwar ist auch Bambus eine Grasart (und große Bambusflöße ähneln wiederum Stammflößen), doch ist aufgrund der besonderen Eigenschaften des Bambus eine eigene Gruppierung sinnvoll.

Stammflöße. Stammflöße waren zunächst Flöße aus unbehauenen Baumstämmen. Aber auch Flöße aus behauenen Stämmen oder Balken kann man in diese Gruppe einteilen. Wohl die primitivsten Stammflöße gab es in Australien. Eine Art von Australien war trapezförmig und man hatte die Stämme mit einem durch alle Stämme hindurchgehenden Dübel aneinander befestigt.


SeitenanfangZurückWeiter
Infos