Logo

Topplaternen bei Steingraeber-Modelle



Art Laubholz
botanischer Name Shorea Spp.
botanische Familie Dipterocarpaceae
Vorkommen Die Bezeichnung Meranti gilt für Hölzer aus Malaysia, Sarawak und Indonesien. Holz aus Sabah wird Seraya genannt.

In Europa nur unregelmäßig und in geringen Mengen erhältlich.
Erscheinungsbild Das Splintholz des Weißen Meranti ist gelblichweiß, während das Kernholz zu einem hellen Gold-braun heranreift. Die Textur ist mittelgrob. Das Splintholz des Gelben Meranti ist heller und unterscheidet sich kaum vom gelblichen Kernholz. Diese Hölzer haben flach wechseldrehwüchsige Fasern und eine mittelgrobe Textur.
Eigenschaften Darrdichte von Weißem Meranti liegt bei 800 kg/m³, von Gelbem Meranti bei 530 kg/m³. Beide Hölzer trocknen gut, neigen aber zum Werfen. weißes Meranti verfügt über mittlere Stärke in allen Kategorien und sehr schIechte Dampfbiegeeigenschaften. gelbes Meranti verfügt über geringe Biege- und Schlagfestigkeit, mittlere Druckfestigkeit, sehr geringe Tragfähigkeit und moderate Dampfbiegeeigenschaften. Beide Hölzer arbeiten wenig.
Verarbeitung Die im Weißen Meranti enthaltene Kieselerde stumpft Werkzeuge stark ab, während sich gelbes Meranti gut bearbeiten läßt.
Holzschutz Beide Hölzer sind moderat alterungsbeständig mit permeablem Splintholz.
Verwendung Konstruktionsholz, lnnenausbau, Möbel, Bodenbeläge
Infos