Logo

Seitenlichter bei Steingraeber-Modelle



Art Laubholz
botanischer Name Piratinera guianensis
botanische Familie Moraceae
Vorkommen Südamerika und nördliches Brasilien

Zahlreiche Spezies der Piratinero wachsen in der Mitte der tropischen Region Südamerikas, von der Amazonasregion Brasiliens über Guyana, Venezuela, Kolumbien, Panama, südliches Mexiko bis nach Westindien. Kommerziell genutztes Schnittholz stammt aus Guyana, Französisch-Guyana und Surinam, wobei kleinere Quantitäten auch aus Brasilien, Bolivien und Trinidad kommen. Das Holz ist auch als Letternholz bekannt.
Erscheinungsbild Satt rotbraun mit dunklen Flecken. Splint gelblichweiss.

Ist eines der teuersten Hölzer der Welt und bezieht seinen Namen von dem roten bis rotbraunen Schlangenhautmuster. Besitzt einen unregelmäßigen Faserwuchs, aber die Textur ist mittelfein.

Poren zerstreut. Sehr fein strukturiert, gleichmässig, geradefaserig und sehr dichtes Holz.
Baumstamm Höhe bis 25 m, Durchmesser bis 1.0 m.
Eigenschaften Darrdichte liegt bei 500 kg/m³. Im getrockneten Zustand sehr hart. Schwierig zu trocknen bei mäßiger Schwindung. Arbeitet moderat und ist in allen Kategorien stark, aber nicht zum Dampfbiegen geeignet.
Verarbeitung Sehr schwierig zu bearbeiten. Werkzeuge stumpfen stark ab. Beim Kleben und bei der Oberflächenbehandlung ist Sorgfalt angebracht.
Holzschutz Sehr alterungsbeständig und resistent gegen Insektenbefall. Extrem resistent gegen Holzschutzbehandlung.
Verwendung Drechseln, Trommelstöcke, Angelruten, Geigenbögen, Schirmgriffe, Stöcke, Knöpfe, Luxusgegenstände, Jagdbögen, Furniere
Raumgewicht 1.20 - 1.35
Zugfestigkeit k.A N/mm²
Druckfestigkeit k.A N/mm²
Infos