Logo

Schiffsgeschütze bei Steingraeber-Modelle



Art Laubholz
botanischer Name Pterocarpus angolensis
Botanischer Familie Fabaceae
Vorkommen Wächst in den Savannenwäldern Tansanias, Sambias, Angolas, Moçambiques, Simbabwes und Südafrikas.
Erscheinungsbild Das graubraune Splintholz hebt sich stark vom Kernholz ab, das zu einem tiefen Goldbraun mit dunklerer Zeichnung reift. Die Faser ist meist gerade, aber manchmal auch unregelmäßig wechseldrehwüchsig, wodurch eine attraktive Zeichnung entsteht. Die Textur ist relativ grob und ungleichmäßig.
Eigenschaften Darrdichte liegt im Durchschnitt bei 600 kg/m³, wobei das Material aus Simbabwe leichter ist. Trocknet langsam aber gut und nur mit geringer Neigung zum Reißen. Arbeitet nicht und verfügt über mittlere Biegefestigkeit, sehr geringe Tragfähigkeit, niedrige Schlagfestigkeit, hohe Druckfestigkeit und sehr gute Dampfbiegeeigenschaften.
Verarbeitung Läßt sich leicht von Hand und maschinell bearbeiten, aber die unregelmäßigen Fasern neigen beim Hobeln zum Aufrichten. Zum Nageln und Schrauben vorbohren.
Holzschutz Das Splintholz ist anfällig für den Splintholzkäfer. Das Kernholz ist alterungsbeständig und resistent gegen Holzschutzbehandlung.
Verwendung Drechseln, Schnitzerei, Bildhauerei, Tischlerei, Ausstattungsholz, Möbel, Gehäuse, Paneele, Bodenbeläge, Furniere
andere regionale Bezeichnungen
  • Kiaat
Infos