Logo

Riemenscheiben bei Steingraeber-Modelle



Art Nadelholz
botanischer Name Larix spp., Larix decidua
botanische Familie Pinaceae
Vorkommen In Mitteleuropa von den Alpen bis hin zu den Karpaten beheimatet. Verwandte Arten sind in Nordamerika, Japan und Sibirien zu finden.
Erscheinungsbild Das Kernholz ist gelblichweiss, braun bis ziegelrot mit deutlich erkennbaren Jahresringen. Gerader Faserwuchs bei feiner und gleichmäßiger Textur.

Die Jahresringe sind durch die breiten, dunklen Spätholzzonen deutlich sichtbar.
Baumstamm Höhe bis 40 m, Durchmesser bis 1.0 m.
Eigenschaften Das harzreiche Holz ist mittelhart, elastisch und zäh. Darrdichte variiert von 400-800 kg/m³. Trocknet recht schnell mit wenigen Verwerfungen. Arbeitet kaum und verfügt über mittlere Biegefestigkeit, geringe Tragfähigkeit, mittlere Druck- und Schlagfestigkeit sowie moderate Dampfbiegeeigenschaften. Ist im Trockenen wie im Wasser sehr dauerhaft. Es ist das dauerhafteste europäische Nadelholz.
Verarbeitung Läßt sich leicht von Hand und maschinell bearbeiten. Zum Nageln vorbohren. Nimmt Beizen, Farben und Polituren zufriedenstellend an.
Holzschutz Moderat alterungsbeständig und anfällig für Befall durch Langhornböcke, gelegentlich Holzwespen, sowie den gewöhnlichen Nagekäfer. Das Kernholz ist resistent gegen Holzschutzbehandlung, das Splintholz nur moderat resistent.
Verwendung Eisenbahnschwellen, Treppen, Fenster, Türen, Verschalungen, Konstruktionsholz, Grubenstempel, Pfähle, Leitungsmasten, Bootsbau, Bootsbeplankungen, Brückenbau, Außenbau, Spanholz/Spanplatten, Furniere
Raumgewicht 0.50 - 0.70
Zugfestigkeit 92 - 110 N/mm²
Druckfestigkeit 41 - 81 N/mm²
Biegefestigkeit 64 - 132 N/mm²
Härte n. Brinell
12% Feuchtigkeit
H BII = 47 - 52,H BI = 19 - 25 N/mm²
englisch
  • Larch
französisch
  • Mélèze
niederländisch
  • Lariks
andere regionale Bezeichnungen
  • Hackmatack 
  • Tamarack
Infos