Logo

Schäckel bei Steingraeber-Modelle



Art Laubholz
botanischer Name Calophyllum brasiliense
Botanischer Familie Guttiferae
Vorkommen Weitflächig in den Tropen zu finden. Wächst auf Westindien und vom südlichen Mexiko bis hinein in den nördlichen Teil Südamerikas.

In Europa nur in geringen Mengen erhältlich.
Erscheinungsbild Das Kernholz variiert von Gelbrosa bis zu sattem Rotbraun. Das für gewöhnlich wechseldrehwüchsige Holz ist häufig von feinen dunkelroten Parenchymstreifen durchzogen, während das gelbe Splintholz etwas heller ist. Das Holz verfügt über eine recht gleichmäßige, mittelfeine Textur.
Eigenschaften Darrdichte liegt bei 540-700 kg/m³. Lufttrocknung ist schwierig, da das Holz langsam trocknet, arbeitet und sich aufspaltet. Verfügt über mittlere Biege- und Schlagfestigkeit bei geringer Tragfähigkeit und hoher Druckfestigkeit. Die Dampfbiegeeigenschaften sind mittelmäßig.
Verarbeitung Die maschinelle Bearbeitungsfähigkeit ist nur bedingt gut, da das weiche Parenchymgewebe zum Aufrichten neigt und die braunen Kautschukstreifen das Werkzeug schnell abstumpfen. Es empfiehlt sich ein reduzierter Anstellwinkel, sowie ein Vorbohren zum Schrauben und Nageln.
Holzschutz Sehr resistent gegen Holzschutzbehandlung, das Splintholz jedoch ist permeabel.
Verwendung Außenbau, Baugewerbe, Brückenbau, Dachschindeln, Schiffbau, Innenausbau, Furniere
Infos