Logo

1 Durchzug Säulengeländer bei Steingraeber-Modelle



Art Laubholz
botanischer Name Ocotea porosa
botanische Familie Lauraceae
Vorkommen Wächst in südlichen Brasilien und ist auch unter den Bezeichnungen brasilianisches Pfefferholz und brasilianischer Nussbaum bekannt.

In Europa nur unregelmäßig und in kleinen Mengen erhältlich.
Erscheinungsbild Das beigefarbene Splintholz hebt sich stark vom regelmäßig mehrfarbigen Kernholz ab, dessen Farbe von Olivgelb bis Schokoladenbraun variiert. Die Faser kann geradwüchsig sein, aber manchmal auch wellig oder wirbelwüchsig bei mittelfeiner Textur mit starkem Glanz.
Eigenschaften Darrdichte liegt bei 650 kg/m³. Trocknet schnell im Freien, wobei Sorgfalt nötig ist, um Verwerfungen zu vermeiden. Besser ist eine behutsame Trocknung in der Kammer, um eine Schwindung zu vermeiden. Arbeitet wenig und verfügt über mittlere bis geringe Werte in allen Kategorien bei sehr schlechten Dampfbiegeeigenschaften.
Verarbeitung Läßt sich gut von Hand und maschinell bearbeiten und läßt sich gut glätten. Werkzeuge stumpfen nur wenig ab. Läßt sich gut kleben und nimmt Beizen und Polituren gut an.
Holzschutz Das alterungsbeständige Kernholz widersteht Insektenbefall und ist moderat resistent gegen Holzschutzbehandlung. Das Splintholz ist permeable
Verwendung Gehäuse, Möbel, Innenausbau, Paneele, Bodenbeläge
englisch
  • Brasilian Walnut
andere regionale Bezeichnungen
  • Nussbaum 
  • Pfefferholz 
  • Imbuya 
  • Laurel
Infos