Logo

Toplichter bei Steingraeber-Modelle



Art Laubholz
botanischer Name Pirus communis, Pyrus communis
botanische Familie Rosaceae
Rohdichte 0,66
Vorkommen Die Birne stammt ursprünglich aus Südeuropa und Westasien bis Sibirien. Kommerzielles Schnittholz kommt aus Italien, der Schweiz, Frankreich, Deutschland und Österreich.
Baumstamm Höhe bis 15 m, Durchmesser bis 0.9 m.
Erscheinungsbild Das Splintholz ist aprikosenfarben und das Kernholz variiert von hautfarben bis Rosébraun. Die dekorative Faser ist meist gerade und fein textuiert.
Merkmale Zerstreutporig. Poren und Markstrahlen lassen sich von Auge nicht erkennen. Jahresringe und Zuwachszonnen undeutlich.
Eigenschaften Darrdichte liegt bei 650-760 kg/m³. Holz trocknet langsam mit der Tendenz zum Werfen, wenn unregelmäßiger Faserwuchs vorliegt. Das Holz arbeitet nicht und ist sehr tragfähig. Nicht zum Dampfbiegen geeignet.
Verarbeitung Läßt sich maschinell gut bearbeiten, ist aber schwer zu sägen. Werkzeuge stumpfen stark ab. Bietet guten Klebehalt und nimmt Beizen und Polituren hervorragend an.
Holzschutz Nicht sehr langlebig, aber permeabel für Holzschutzbehandlung, nicht Pilzresistent, Insektenanfällig
Verwendung gedämpft und schwarz gefärbt als Ersatz für Ebenholz, Drechseln, Kunstgegenstände, Holzschalen, Besen, Zeicheninstrumente, Bildhauerei, Schnitzerei, Musikinstrumente, Furniere, Möbel, Innenausbau, Reißschienen, Maßstäbe, Gießereimodelle, Modellbau
Raumgewicht 0.45 - 0.53
Zugfestigkeit 101 N/mm²
Druckfestigkeit 55 - 60 N/mm²
Biegefestigkeit 74 - 96 N/mm²
Härte n. Brinell
12% Feuchtigkeit
H BII = 59, H BI = 32 N/mm²
englisch
  • Pearwood
französisch
  • Poirier
niederländisch
  • Perenhout
andere regionale Bezeichnungen
  • Gartenbirne
  • Schweizer Birnbaum
Infos