Logo

Artillerie bei Steingraeber-Modelle



Art Laubholz
botanischer Name Nauclea diderrichii
N.-trillessii, N.-badi
botanische Familie Rubiaceae
Rohdichte 0,71
Vorkommen Wächst in den äquatorialen Wäldern Westafrikas - in Guinea, Liberia, an der Elfenbeinküste, in Ghana, Nigeria und Kamerun.

Nur in geringen Mengen erhältlich.
Erscheinungsbild Das rosafarbene Splintholz hebt sich stark vom Kernholz mit seiner goldgelben Färbung ab, die zu einem gleichförmigen Orangebraun reift. Manchmal geradfaserig, meist aber wechseldrehwüchsig. Die Textur ist grob.
Eigenschaften Darrdichte liegt bei 730 kg/m³. Radial geschnittenes Holz trocknet relativ schnell mit geringer Rissbildung oder Werfung. Tangential geschnittenes Holz ist eher schwertrocknend. Arbeitet wenig und verfügt über mittlere Biegefestigkeit und Tragfähigkeit, hohe Druckfestigkeit und niedrige Schlagfestigkeit bei schlechten Dampfbiegeeigenschaften.
Verarbeitung Läßt sich gut maschinell und von Hand bearbeiten. Radial geschnittenes Holz ist mit reduziertem Anstellwinkel zu Hobeln. Zum Nageln und Schrauben vorbohren.
Holzschutz Das Kernholz besitzt eine hohe Resistenz gegen Wasserschädlinge und Pilze. Das Splintholz ist anfällig für Holzschutzbehandlung.
Verwendung Konstruktionsholz, Innenausbau, Außenbau, Wasserbau, Ausstattungsholz, Möbel
andere regionale Bezeichnungen
  • Akondoc
  • Aloma
  • Badi
  • Kusia
  • Linzi
  • Mokessé
  • N'gulu
  • Opepe
Infos