Logo

Messingring bei Steingraeber-Modelle



botanischer Name Quercus Alba
botanische Familie Fagaceae
Vorkommen Mehr als 200 verschiedene Spezies sind in der Gattung Quercus zu finden; wächst hauptsächlich in den östlichen USA sowie in Kanada.
Erscheinungsbild Das weißliche Splintholz hebt sich vom gelb- bis mittelbraunen Kernholz ab. Der Faserwuchs ist oftmals unregelmäßig oder querwüchsig. Die Textur ist mittelgrob
Eigenschaften Darrdichte liegt bei 680-780 kg/m³, wobei einige Spezies, darunter besonders die japanischen leichter sind. Holz trocknet an der Luft sehr langsam mit der Tendenz zu Spalten und Reißen. Verfügt über hohe Druckfestigkeit, geringe Tragfähigkeit und Schlagfestigkeit sowie sehr gute Dampfbiegeeigenschaften.
Verarbeitung Holz verblaut bei feuchter Umgebung durch Metallkorrosion. Läßt sich maschinell gut verarbeiten und nimmt Oberflächenbehandlung sehr gut an. Wegen seiner Grobfaserigkeit schwer zu hobeln.
Holzschutz Das Holz ist alterungsbeständig, aber anfällig für Käferbefall. Holz ist extrem resistent gegen Holzschutzbehandlung, auch wenn das Splintholz permeabel ist.
Verwendung Ausstattungsholz, Möbel, Innenausbau, Außenbau, Bodenbeläge, Dockanlagen, Hafenanlagen, Schiffbau, Bildhauerei, Schnitzerei, Drechseln, Küferei für Fässer (Whiskey, Sherry, Branntwein), Furniere
englisch
  • Japanese Oak
niederländisch
  • Japans Eiken
andere regionale Bezeichnungen
  • japanische Weißeiche
Infos