Logo

2 Durchzüge Relingpfosten bei Steingraeber-Modelle


Regenwälder bedecken mit ungefährt nein Millionen Quadratkilometern sieben Prozent der Landfläche der Erde. Wissenschaftler schätzen, dass seit Beginn des 20. Jahrhunderts mindestens 50 Prozent des Regenwaldes verloren gegangen sind - wahrscheinlich sogar noch mehr.

Einige dieser Wälder existieren unverändert schon seit Millionen von Jahren. In dieser langen Zeit hat sich einen nahezu unüberschaubare Artenvielfalt herausgebildet. Die Geschwindigkeit, mit der die verbliebenen Regenwälder abgeholzt werden, ist beängstigend.

Nicht selten werden sie auch, wie im Amazonasgebiet, niedergebrannt, um ausgedehnte Weideflächen für die kurzfristige Produktion von Rindfleisch zu schaffen, das in die USA exportiert wird.

Weltweit gesehen beziffern Wissenschaftler die Vernichtungsrate des Regenwaldes auf 30-38 Hektar pro Minute. Stück für Stück verschwindet damit ein gigantischer Lebensraum - mit verheerenden Auswirkungen auf das globale Ökosystem. Ein Beispiel ist die Verstärkung des Treibhauseffektes, bei dem sich die Atmosphäre durch die Ansammlung von Kohlendioxid fortschreitend erwärmt. Der natürliche Abbau des Kohlendioxids wird durch die schrumpfende Waldmasse verringert. Weitaus fataler sind die Konsequenzen, wenn der Treibhauseffekt durch ausgedehnte Brandrodungen noch verstärkt wird.

Eine nachhaltige Holzbewirtschaftung, bei der der Holzeinschlag planvoll erfolgt und den Wäldern Zeit gelassen wird, sich zu regenerieren. Ist möglicherweise der Schlüssel für das Überleben der Regenwälder. Nicht nur für die Menschen vor Ort ist es überlebenswichtig, vom Ziel des kurzfristigen Profits abzurücken und auf ein langfristig angelegtes Waldmanagement umzuschwenken.

Auch der Endverbraucher kann helfen, den Raubbau am Regenwald zu minimieren. Seltene Holzarten, deren Herkunftsort ungeklärt ist, sollten nicht gekauft werden. Oftmals ist es einfacher und umweltverträgliches, anstelle von exotischen Hölzern auf einheimische Holzarten zurückzugreifen, die über gleichwertige Bearbeitungseigenschaften verfügen.

Infos