Logo

Rechtsgewinde bei Steingraeber-Modelle


  • 1919 als "Elisabeth Bandi" für die Marine Coal Company in New Orleans aufgelegt; der Viermast-Gaffelschoner segelt gewinnbringend an der amerikanischen Ostküste bis Brasilien 
  • 1925-1931 verschiedene Eignerwechsel und ab 1931 als "Bandi" Holzfracht von Finnland nach England
  • wurde 1938 durch Hamburger Reeder Essberger erworben, bei Blohm & Voss umgebaut und als Bark getakelt, als frachtfahrendes Schulschiff "Seute Deern" eingesetzt
  • bei Kriegsende in Lübeck vorübergehend durch englische Behörden genutzt, 1946 nach Travemünde verholt, neu getakelt und von 1947 bis 1954 in Hamburg als Hotel- und Restaurantschiff
  • 1954 ging es an Koerts, der die "Seute Deern" unter "Pieter Albrecht Koerts" seiner Vaterstadt Delfzijl als Jugendherberge schenkte
  • 1964 nach Bremerhaven verholt, generalüberholt und als Restaurantschiff festgelegt
  • seit 1972 Museumsschiff beim Deutschen Schiffahrtsmuseum Bremerhaven
  • ab Oktober 2001 im Dock der Motorenwerke Bremerhaven überholt, Aktion wird durch große Spendenaktion unterstützt

Technische Daten

  • Name: Seute Deern
  • Ex-Namen: Pieter Albrecht Koerts, Bandi, Elisabeth Bandi
  • Heimathafen: Bremerhaven
  • Nation: GER
  • Takelagetyp: BARK
  • Baujahr: 1919
  • Werft: GULFPORT/MISSISSIPPI
  • Loa: 75.50 m
  • Breite: 11.08 m
  • Tiefgang: 5.00 m
  • Segelfläche: 1486 m2
  • Schiffsrumpf: Holz /Wood
  • Maschine: keine/none
  • Eigner/Liegeplatz: Deutsches Schiffahrtsmuseum
Infos