Logo

Relingdraht bei Steingraeber-Modelle


Schwimmkran Langer Heinrich 
Name: Langer Heinrich
Typ: Wippauslegerkran
Werft: Fa. Bechem & Keetman, Duisburg
Baujahr: 1905
Außerdienststellung: 1978
Eigner: bis 1945 Schichau-Werft Danzig, ab 1946 Schiffswerft Neptun
Heimathafen: Rostock
Lüa: 29,55 m
Büa: 20,45 m
Tiefgang: 2,96 m
Seitenhöhe: 3,26 m bis Oberdeck
Tragfähigkeit: 593 tdw
Maschine: Dampfmaschine, 2 x 110 = 220 PS/134 KW - Zweischraubenantrieb mit Doppelruderanlage
 
Besatzung: 14 Personen
Gesamtgewicht: 900 t
größte Ausladung: 19,7 m
Höhe des Kranteils: 50 m
Hubhöhe: 50 m
Hubleistung: 100 t (großer Haken), 20 t (kleiner Haken)

Historie

Der "Lange Heinrich" gehört zu den Wippauslegerkränen, die um die Jahrhundertwende des 20. Jh. aufkamen und die bis dahin veraltetene Zwei- und Dreimastbockkräne ablösten.

  • 1905 von der Duisburger Firma Beckern und Keetmann in Danzig gebaut und als damals weltweit größter Schwimmkran in Dienst gestellt
  • bis Anfang 1945 auf der Schichau-Werft Danzig im Einsatz
  • ab Mai 1945 stationiert in Rostock
  • 1946 Generalüberholung und Einsatz auf der Neptunwerft Rostock
  • 1950 knickte beim Heben einer gesunkenen Sandschute der Kranausleger ein
  • in den 1950er Jahren bis 1961 grundlegende Modernisierung, Generalüberholung und Installation neuer Deckshäuser
  • 1978 Außerdienststellung
  • 1980 vom Rostocker Schiffbaumuseum übernommen
  • 1992 bis 1995 umfangreiche Restaurierungsarbeiten
  • 1997 Reparaturen im Unterwasserbereich des Pontons
  • 2002 und 2005 weitere Instandsetzungs- und Werterhaltungsarbeiten
  • 2011/2012 Sanierung und kompletter Neuanstrich auf der Nordic Werft Warnemünde
Infos