Logo

Messing Steuerhebel bei Steingraeber-Modelle


Raddampfer Hohentwiel 
Name: SD Hohentwiel
Werft: Escher Wyß & Cie, Zürich
Indienststellung: 1. Mai 1913
Eigner: Kgl. Württemb. Staatseisenbahnen, ab 1920 Deutsche Reichsbahn, ab 1952 Deutsche Bundesbahn, ab 1963 Segelclub Bregenz, ab 1984 Verein Internationales Bodensee-Schiffahrtsmuseum e. V.
Flagge: Österreich
Heimathafen: Friedrichshafen, ab 1960 Konstanz, seit 1986 Hard/Österreich, ab 1990 Bodman

technische Daten

Länge: 56,58 m
Breite: 13,00 m
Tiefgang: 1,43 m
Verdrängung: 313,8 t
Maschine: 950 PS
Geschwindigkeit: 31 km/h
Fahrgäste: 850 Personen

Schiffshistorie

  • ist das letzte Dampfschiff, das von den Kgl. Württembergischen Staatseisenbahnen in Dienst gestellt wurde und ist das letzte noch erhaltene Dampfschiff auf dem Bodensee
  • 1933/34 von der Deutschen Reichsbahn übernommene und umgebaut
  • 1950 bis 1954 zweimal 2. Platz im Rennen um das Blaue Band des Bodensees
  • 1960 Ausmusterung, nach Konstanz verlegt
  • 1962außer Dienst gestellt
  • 1963 vom Bregenzer Segelclub erworben
  • 1964 im neuen Segelhafen Bregenz verankerte
  • anfang der 80er Jahre wurde das heruntergekommene Schiff vom Verein Internationales Bodenseeschifffahrtsmuseum gekauft und bis 1990 renoviert, in das Aussehen von 1913 zurückversetzt
  • 17. Mai 1990 Wiederindienststellung, seitdem durch die Hohentwiel-Schiffahrtsgesellschaft mbH für Rund- und Charterfahrten betrieben
  • Frühjahr 2003 Werft in Kressbronn zur Landrevision
  • 22.03.-18.04.2010 zur Landrevision in der Werft in Romanshorn
Infos