Logo

Wegerechtlampen bei Steingraeber-Modelle


PD Diesbar 
Name: Diesbar (seit 1927)
ex: Pillnitz (1884)
Typ: Personendampfer (PD), Glattdeck-Seitraddampfer
Werft: Dresden Blasewitz
Baujahr: 1884
Eigner: Sächsische Dampfschiffahrt
Flagge: Deutschland
Heimathafen: Dresden

technische Daten

Lüa: 52,72 m
Breite: 5,07 m auf Spant, 10,28 m über Radkasten
Seitenhöhe: 2,23 m
Tiefgang: 0,69 m
Besatzung: 4
Passagiere: 175 Passagiere, 160 Sitzplätze (80 innen, 80 außen)

Maschine

Schiffstyp: 2-Zylinder-Zwillingsmaschine mit Einspritzkondensation
Leistung: 110 PS bei 38 U/min
Baujahr: 1857
Hersteller: Fa. John Penn & Son, Greenwich
Zylinder: 622 mm Ø, 686 mm Hub

Kessel

Schiffstyp: 2-Flammrohr-Kofferkessel
Baujahr: 1959
Hersteller: VEB Dampfkesselbau Hohenthurm, Bau-Nr. 842
Kesseldruck: 2,5 atü
Heizfläche: 89,9 m²

Schaufelräder

Schiffstyp: Patenträder
Ø: 3,80 m
Schaufeln: 10, Stahl, 2,24 x 0,48 m

Schiffshistorie

  • einziger Dampfer mit Kohlefeuerung, der von der ältesten noch im Einsatz befindlichen Dampfmaschine der Welt aus dem Jahr 1841 angetrieben wird
  • 15. Mai 1884 als "Pillnitz" in Dienst gestellt
  • 1927 Umbenennung in "Diesbar"
  • 1928/29 Modernisierung (neue Dampfmaschine, Petroleumbeleuchtung ersetzt durch elektrisches Licht, Toiletten, Sonnensegel)
  • 1946 aufgelegt
  • 1949 wieder in Betrieb genommen
  • 9. Oktober 1959 neuer Kofferkessel
  • 1972 aufgelegt
  • 8. Juli bis 30. September wieder in Fahr, dann aufgelegt
  • 30. April bis 6. September 1976 unter tschechischer Besatzung
  • 1977 unter tschechischer Besatzung
  • 1977/78 Großreparatur
  • 1980 unter Denkmalschutz gestellt, verrottete aber
  • 1985/86 rekonstruierte die Werft Laubegast den Dampfer denkmalgerecht nach dem Aussehen um das Jahr 1928
  • im Oktober 1989 als fahrfähiges "Technisches Denkmal" eingeweiht

weitere Schiffe der Sächsischen Dampfschifffahrt

Infos