Logo

Geschütze bei Steingraeber-Modelle


Mit kleinen und großen ehemaligen Fracht- und Fischerei-Fahrzeugen sowie mit den offenen Booten wirkt der Museumshafen Kappeln schon seit 1981 wie ein Magnet auf junge und alte Besucher der Stadt. Entstanden ist der Museumshafen Kappeln wie so viele andere dieser Art auch, weil Schiffsliebhaber und -eigner dringend einen Liegeplatz für ihre meist bejahrte Neuanschaffung suchten.

Die ehemalige Pier vor der Nestlé-Fabrik bot sich Anfang der 80er Jahre an, sie wurde von der Firma nicht mehr benötigt, also konnten hier erst mal die Handvoll Schiffe liegen, die sich hier eingefunden hatten. Erst 1987 konnten Pfähle gerammt werden, wurden Stege gebaut für große und kleine Schiffe - und für die vielen Besucher.

Denn die Verantwortlichen in der Stadt wissen es zu schätzen, daß der Verein mit dem Museumshafen und den darin liegenden Schiffe wie ein Magnet wirkt auf Besucher von Nah und Fern. Die Museumsschiffe gehören alle Privatleuten, die oft jahrelange Arbeit und mühsam Erspartes in den Erhalt der alten Berufsfahrzeuge stecken. Nach vielen Jahren der Planung erlaubte die Stadt 1997 dem Verein, die Stege um weitere 100m zu verlängern. 1998 werden zusätzliche Liegeplätze für einige Traditionssegler entstehen. Inzwischen haben gut 20 Fahrzeuge einen festen Platz. Während der Saison machen oft Gastschiffe, viele aus Dänemark und den Niederlanden, für eine Nacht im Museumshafen fest, um die Stadt zu besuchen.

Auch wenn im Moment die Erweiterung des Stegs sowie die Erneuerung der Strom- und Wasseranschlüsse auf dem Arbeitsplan der Vereinsmitglieder stehen, hat man die Außenanlagen nicht vergessen. Auch sie sollen deutlich machen, daß zu einem Hafen nicht nur Schiffe, sondern auch Schuppen, Kräne und Transportwagen gehörten. Der Verein hat sich noch viel vorgenommen, um eines Tages auch noch alte Hafen- und Schiffbautraditonen wieder lebendig werden zu lassen. Im Laufe der Jahre hat der Verein Museumshafen Kappeln auch zwei alte Bockkräne, zwei Plattenkräne und Langholzwagen "gesammelt". Und vor dem Eingang zur Steganlage wartet seit Jahren ein für die Region so typischer Schleikahn auf die dringend nötige Wiederbelebung. Leider dauert - wie wohl in jedem Verein - alles immer sehr viel länger als erhofft. Schließlich haben fast alle der rund 50 Mitglieder auch noch ein Schiff, daß gepflegt, repariert - und gesegelt werden will...

Wer mit einem größeren Schiff im Hafen festmachen will, sollte sich unbedingt vorher anmelden.

(Quelle)


Anschrift Museumshafen Kappeln e.V.
24376 Kappeln
Telefon 04642 25 93
Infos