Logo

geätzte Krebse bei Steingraeber-Modelle


KFK Freddy 
Name: Freddy
Schiffstyp: KFK, Galeasse
Rigg: Stagsegelketsch
Baujahr: 1946
Flagge: Deutschland
Heimathafen: Hamburg
Homepage: www.segeln-mit-freddy.de

technische Daten

Lüa: 27,00 m
Rumpflänge: 23,00 m
Breite: 6,50 m
Tiefgang: 2,50 m
Segelfläche: 260 m²
Schiffsrumpf: Holz
Hauptmaschine: Mercedes, 165 PS

Schiffshistorie

  • als Kutter für die Kriegsmarine (KFK) konzipiert, sollte für den Küstenschutz und als Minensucher an den Küsten eingesetzt werden
  • lag bei Kriegsende 1945 mit anderen nicht fertiggestellten Schiffen auf der Pier von Ernst Burmeister in Burg bei Bremen, von den Besatzungsmächten konfisziert
  • Schiffsrumpf ohne Namen wurde von der damaligen BP London erstanden, die ihn als Segler aufbauen ließ, Benennung nach dem Spitznamen eines der Vorstandsvorsitzenden ''Freddy''
  • Geschichte von 1946 bis 1951 unbekannt
  • seit 30. August 1951 wieder im deutschen Schiffsregister eingetragen, Eigner war die BP Benzin und Petroleum Aktiengesellschaft in Hamburg
  • am 30. August 1974 an Deutsche BP Aktiengesellschaft Hamburg, (Firmennamensänderung)
  • seit 1. Dezember 1993 Eigentum der SWW Freddy GbR
  • seit Januar 2003 vom Verein ''Seglervereinigung traditioneller Segelsport e.V'' betreut
  • häufiger Teilnehmer von Segelveranstaltungen entlang der Ostseeküste, z.B. Hanse Sail Rostock, Kieler Woche und Hamburger Hafengeburtstag

Daten und Historie mit freundlicher Genehmigung von www.tallship-fan.de

Kontakt

Anschrift: Seglervereinigung traditioneller Segelsport e.V.
Lärmkontor GmbH
Altonaer Poststrasse 13b
22767 Hamburg
Telefon: 040 38 99 94 0 (Frau Jutta Heuer)
Fax: 040 38 99 94 44
Email: smhfreddy@laermkontor.de
Homepage: www.segeln-mit-freddy.de
Erreichbarkeit: Vom Frühjahr bis zum Herbst liegt die "Freddy" an der Schiffbrücke im Eckernförder Hafen.

Dieser verkehrsgünstige Liegeplatz befindet sich am Binnenhafen in unmittelbarer Nachbarschaft zum Zollamt.

Anreise mit dem PKW

Sie fahren auf der Autobahn A7 bis zur Anschlußstelle Rendsburg/Büdelsdorf. Von hier aus fahren Sie dann weiter auf der B203 nach Eckernförde. Ihren PKW können Sie wenige Schritte von der "Freddy" entfernt auf einem der Parkplätze am Binnenhafen abstellen.

Anreise mit der Bahn

Zur Schiffbrücke fahren vom Eckernförder Bahnhof Taxis. Sie erreichen den Liegeplatz der"Freddy" aber auch zu Fuß innerhalb von 10 Minuten.

weitere KFK

  • KFK Antje D
  • KFK Forelle
  • KFK Gotland
  • KFK Gudrun
  • KFK Kehrwieder
  • KFK Langeland I
  • KFK Nordland
  • KFK Nordwind Y834
  • KFK Sirius
  • KFK Vagel Grip
  • KFK Zufriedenheit
  • Toppsegelschoner Avatar
Infos