Logo

3 Durchzüge Schiffsreling bei Steingraeber-Modelle


Der 1988 in der Fulda-Aue eröffnete Neubau umfasst zwei großzügige, durch einen Zwischentrakt verbundene Hallen, die mit ihren eingestellten Häusern und Hausfassaden auf 1600 qm Ausstellungsfläche eine Art Erlebnislandschaft bilden, in der die historischen Objekte vom einfachen Ledereimer bis zu den Feuerwehrfahrzeugen des 20. Jh. anschaulich zur Geltung kommen.

Die Großgeräte sind dabei in abgesenkten Gruben aufgebaut, die von erhöhten 'Bürgersteigen' allseitig umschlossen werden. Aufgrund dieses erhöhten Betrachterstandpunktes wird besonders Kindern und auch Rollstuhlfahrern ein optimaler Blick auf die ausgestellten Geräte gewährt.

Diese besonderen Rahmenbedingungen erlauben es auch, einen Teil der Objekte in ihrem funktionalen Zusammenhang publikumsnah zu präsentieren.

Unter den Exponaten des Museums befinden sich Highlights wie die älteste erhaltene fahrbare Handdruckspritze der Welt (1624), aufwendig verzierte Handdruckspritzen aus dem Barock und Klassizismus, die älteste bekannte pferdegezogene Drehleiter (1808), eine funktionsfähige Dampfspritze (1903), die erste elektroautomobile Drehleiter der Welt (1903), frühe Autospritzen aus den 1920ern und vieles mehr.

Doch neben diesen Superlativen, zu denen auch ein Abgaslöschfahrzeug auf Panzerfahrgestell und ein Feuerlöschboot im Freigelände zählen, wurde stets auf eine ausgewogene Darstellung der Feuerwehrgeschichte geachtet. Gerade die Ausrüstungen kleinerer Wehren sind deshalb ebenso berücksichtigt wie z. B. Sonderfahrzeuge großer Berufsfeuerwehren. Auf diese Weise können sich Besucher kleiner dörflicher Wehren im Museum ebenso wiederfinden wie die Vertreter von Werks- oder Großstadtfeuerwehren. Dem Laien wird ein breites Spektrum des Feuerwehrwesens geboten. Dabei zeigt das Deutsche Feuerwehr-Museum die Geschichte des Brandschutzes nicht nur als ein Sondergebiet der Technikgeschichte, sondern auch als Zeit-, Kultur- und Sozialgeschichte.


Anschrift Deutsches Feuerwehr-Museum Fulda e.V.
St. Laurentius-Str. 3
36041 Fulda
Telefon 0661 75 01 7
Fax 0661 24 17 57
Email info@dfm-fulda.de 
Homepage www.dfm-fulda.de 
Öffnungszeiten täglich außer Montag von 10.00 bis 17.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Erreichbarkeit Bahnhof Fulda, ca. 20 min Fußweg oder Stadtbuslinie 1 A, 1 B oder 2
PKW: A7, Abfahrt Fulda-Nord oder Fulda-Süd, von dort Richtung Stadt auf B27, in Fulda beschildert

Themengebiete

  • Bibliothek zum Thema Brandschutz (Spezialliteratur zu Themen Brände und Brandschutz im Hafen und auf See)
  • Modelle von Feuerlöschbooten

Museumsschiff

Infos