Logo

Anschrift Freundeskreis Dampfschlepper VAMPYR e.V.
Knut Friedemann
Otto-Speckter-Str. 11
22307 Hamburg
Telefon/Fax 040 69 17 63 7
Email GDD.Dampfer@t-online.de

Der Schlepper lief im Mai 1911 bei der niederländischen Werft Johan van Bergh in Delfzijl vom Stapel und wurde am 14. Juni unter dem Namen "Collet" an den Auftraggeber, die Hamburger Firma August E. Peters übergeben. Die damalige Länge des Schiffes betrug 18,28, die Breite 4,98m. 2 weitere Eigner ab 1916 gaben dem Schlepper jeweils neue Namen: "Hugo Stinnes V" für die gleichnamige Reederei; für Lütgens & Reimers (eine HAPAG Tochtergesellschaft) fuhr das Schiff ab Juni 1927 bis zu seiner Versenkung durch Fliegerbombem am 8.4.1945 im Hamburger Mittelkanal unter dem Namen "Expert". Im Dezember 1945 wurde der Schlepper gehoben und bei der Oelkers-Werft in Hamburg-Neuhof repariert und auf die heutigen Maße verlängert, bzw. verbreitert.

Ab August 1949 fuhr das Schiff, versehen mit einer neuen 2 Zylinder-Dampfmaschine der Firma Christiansen & Meyer und vor das Ruderhaus verlegter Kombüse unter dem Namen "Waltershof". Im November 1957 erfolgte der Verkauf an die Firma Hans Bonertz, die den Schlepper bei Theodor Buschmann als Tankreinigungsschiff umbauen ließ und ihm ab Februar 1958 den neuen Namen "Vampyr" gab. 3 große Kessel "zierten" von nun an das Deck.

1961 Umbenennung in "Vampyr II" und 1965 Einbau eines 2-Flammrohrkessels von 1931 sowie Umstellung auf Öl-Feuerung. Bis zu seiner Außerdienststellung 1993 fungierte "Vampyr II" nur noch als Dampfgeber. Die komplette Ruderanlage (Rudermaschine, Quadrant, Umlaufblöcke an Deck), die Schiffsschraube, der Oberflächen-Kondensator, Zu- und Abdampfleitungen sowie sämtliche angehängten Maschinenpumpen inkl. Schwinghebelantrieb und Niederdruckkreuzkopf wurden entfernt, was den Wiederaufbau vor immense Probleme stellt. 1995 Abgabe an den Verein Alsterdampfschiffahrt e.V., ab 2000 Übernahme und Wiederaufbau in den Stand von 1949 als kohlegefeuerter Schlepper durch den "Freundeskreis Dampfschlepper "Vampyr" e.V.


Technische Daten

  • Werft: J. van Bergh /Delfzijl-NL /1949 Johannes Oelkers
  • Baujahr: 1911, 1949 (Wiederaufbau und Verlängerung)
  • Länge: 22,10 m
  • Breite: 5,56 m
  • Tiefgang: 2,57 m
  • Maschinenleistung: 240 PS

Maschine

  • Maschine: Hersteller Christiansen & Meyer
  • Baujahr: 1947
  • Bau-Nr. 1006
  • Typ: 2-Zylinder-Verbundmaschine,
  • Leistung: 240 PS bei 12 atü und 170 U./Min
  • Kessel: Im Februar 2002 ausgekrant und an Dampfeisbrecher "Elbe" verkauft
  • Ein kleinerer Kessel für den "Vampyr", der nicht in die Kohlebunker hineinragt, muß beschafft werden.

(Quelle)

Infos