Logo

3 Durchzüge Reiling bei Steingraeber-Modelle


Anschrift Hans-Werner Dörich
Förderverein Dampfmaschinen Museum e.V
Pfortenwingert 4
63457 Hanau
Telefon 06181 57 43 79 und 069 80 72 59 3
Fax 069 80 74 40 8
Email Hans-Werner.Doerich@off1.siemens.de

Der seit dem 22.04.1989 als einziger Dampfer des Mains wieder in Fahrt befindliche Veteran wurde bis 1945 im Dortmunder Hafen als Werkstattschiff und Schlepper eingesetzt. Damals waren alle Decksaufbauten noch aus Holz und das Schiff trug den Namen "Christ". Die heutigen Aufbauten und den Namen GREDO erhielt das Schiff 1946. Der Namen wurde aus den beiden Vornamen der Töchter des damaligen Eigners gebildet (GREthel und DOra). Lange Jahre war das Schiff beim Wasser und Schiffahrtsamt Mannheim und Karlsruhe im Einsatz. Den richtig aktiven Einsatz des Schiffes beendete die Firma Preuss aus Andernach Mitte der sechziger Jahre, welche das Schiff als Schlepper für Schuten und Rammen nutzte. Bis 1986 dümpelte das inzwischen total heruntergekommene Schiff an verschiedenen Stellen des Rheingaus, ehe es der heutige Eigentümer zur dreijährigen Totalrenovierung auf die Binger Schiffswerft verholen ließ. Das Schiff steht zum VERKAUF an! Es wäre wünschenswert, wenn die "GREDO" in Deutschland verbliebe.


Technische Daten

  • Werft: Bodan Werft Kressbronn
  • Baujahr: 1916
  • Restaurierung: 1987-89 /Binger Schiffswerft (Totalrestauration)
  • Länge: 15,60 m
  • Breite: 3,25 m
  • Tiefgang: 0,90 m
  • Verdrängung: 14,6 t
  • Maschinenleistung: 62 PS

Maschine

  • Stehende Zwillingsdampfmaschine
  • Hersteller: Ardeltwerke Eberswalde
  • Leistung: maximal 62 PS bei 300 U/min und 8 Atü Schieberkastendruck, 3
  • Dampfstrahlpumpen /Körting 25 l/min, 2 Membranpumpen für Handbedienung
  • Elektrik: 2 mit Frischdampf betriebene Turbogeneratoren der Deutschen Reichsbahn, Leistung jeweils 500 VA bei 24 V

Kessel

  • DALUWA Zweizugkessel mit Planrostfeuerung
  • Hersteller: Koch & Reitz, Hannover 
  • Druck: 10 Atü
  • Leistung 500Kg/h Sattdampf
  • Brennstoff: Steinkohle (Knabbel
  • Bunkermenge: 1,8 Tonnen

(Quelle)

Infos